Homophonie - Polyphonie

Thema vorspielen

Das Thema in homophoner Ausführung (Satz):

Die beherrschende Melodiestimme wird von Akkorden begleitet. Der Rhythmus der Stimmen ist meist gleich und der Melodie untergeordnet. (Bei rhythmischen Unterteilungen herrscht immer noch der akkordische Satz der Homophonie vor.) Die Gesetzmäßigkeiten dieser Kompositionsweise werden in der Harmonielehre beschrieben.

homophones Beispiel vorspielen

Das Thema im polyphonen Satz:

Die einzelnen Stimmen sind selbständige Melodien, die ein Stimmengeflecht ergeben. Dreiklänge und Akkorde sind eher zufällige "Nebenprodukte". Der Rhythmus ist vielfältig und in den verschiedenen Stimmen oft sehr unterschiedlich. Die Regeln, wie Konsonanzen und Dissonanzen behandelt werden und in der Stimmführung einen harmonischen Zusammenklang ergeben, sind in der Lehre vom Kontrapunkt (Gegenstimme) festgelegt.

Typische polyphone Satztechniken sind:
c.f.-Technik:
zu einer vorgegebenen Stimme (cantus firmus = feststehender Gesang) treten nacheinander neue Stimmen hinzu;
freie Imitation: ein Motiv wird in anderen Stimmen nachgeahmt;
Kanon: = strenge Imitation, die Melodie wird zeitversetzt in anderen Stimmen dazu gesungen (oder gespielt);
Fuge: ein Thema (auf der Tonika) wird in anderen Stimmen (auf der Dominante, dann wieder Tonika) nachgeahmt = beantwortet;

polyphones Beispiel vorspielen

homophones und polyphones Beispiel nacheinander vorspielen